SAIL                  Home
zeitungok

Naeset 1963: auf der Titelseite im Göteborg Abendblatt zusammen mit einem verurteilten schwedischen Topagenten :

Ich mache  ersten See - Erfahrungen im Boot an der schwedischen Ostküste.

So kam ich zur Segelei:

Mit 14 baute ich mein Faltboot zu einem    “Segelkanu” um.

Mit einem  Flipper Scow, wurden mit dem Vorschoter im Trapez die Norddeutschen Seen und die Ostsee besegeln.

Der A-Schein wurde in Kiel Schilksee auf der Kieler Förde absolviert.

Umrundung der schwedischen Insel TJÖRN  mit dem Flipper Scow.

Surfen
Nach den Segelerfahrungen  begann ich mich fürs Surfen zu interessieren, musste aber feststellen,  das mir Segeln mehr Spass macht.

10 Jahre ohne Segeln in Hessen
waren zu viel, mich Zog es nach Bayern.

FD-Abenteuer
Kaum war ich in Bayern als "zuageraster" eingezogen kamen meine lange gehegten Träume vom
FD Segeln auf. Ein FD  hatte mich schon immer fasziniert und es dauerte nicht lange, da fand ich meinen Traum in einer kleinen Zeitungsanzeige. Ein "Gut" erhaltener FD wurde zum Schnäpchenpreis angeboten. Der Preis war rückblickend nicht ganz so günstig, denn mein Traum es war nach genauerem Hinsehen ein Haufen Schrott. Der FD wurde von mir in vielen Stunden und Monaten  aufwändig restauriert und erhilet den Namen Splash. Es ist auch nach vielen Jahren immer wieder schön FD zu “Fliegen”.

Dufour 2800
Zwei Jahre später wurde ich mit der Plaisir zum Dickschiffsegeler. Die "
Plaisir", ein Name der aussagt das ich für das Segeln plaisance empfinde,  Freude Vergnügen, Spaß.

[Home]