Flying Dutchman

FD Segeln ist Faszination pur. Die ehemalige Formel 1 der Jollen war lange Jahre Olympia Klasse . Der FD gilt als anspruchsvolle Segeljolle, die auch an die Konstrukteure hohe Anforderungen stellt. Es ist ein schnelles Turngerät, dass bei Regatten alle technischen und taktischen Möglichkeiten bietet, die sich der Regattasegler wünscht. Wer glaubt Segeln sei langweilig, der kann hier vom Gegenteil überzeugt werden, es macht Spaß und erzeugt einfach eine Menge Adrenalin. Bei viel Wind ist der Muskelkater ohne ein gewisses Training bereits vorprogrammiert. Auch beii wenig Wind Konditionen mit dem Boot immer noch etwas.

Oft genügen drei Beaufort um ins Trapez zu gehen. Beim vierer Wind geht die Post richtig ab und es kommt viel Freude auf. Es macht einfach Spaß!
 

Wenn auf den Vorschoter verzichtet wird, muß für Zwei gearbeitet werden, aber man merkt schnell, das einfach  ein paar Kilo Gegengewicht, fehlen. Man hat nichts um z.b. über das Trapets etwas gegen den Segeldruck entgegenzusetzen. In solchen Fällen muß das Schwert etwas aufgeholt werden. Zu Zweit aber beginnt dieses alte Geschoss dann richtig zu laufen und kommt leicht ins Gleiten.

splash1klein

Ambitionen zum Regattasegeln stehen für mich nicht im Vordergrund, da das Boot nach heutigem technologischem Stand nicht Konkurenzfähig wäre.FDs die heute gebaut werden sind um ein vielfaches leichter und dadurch schon unglaublich technisch Überlegen. Es ist trotz allem immer wieder ein tolles Erlebnis mit dieser Jolle auf den See zu gehen und zu erleben welche Power in dem Boot  steckt.

trapez

Einst  mit großem Respekt und  Vorsichtig geht Christine heute germe ins Trapez, bringt das Boot ins Gleiten und genießt die Geschwindigkeit. Das nächste Ufer ist schnell erreicht, dann heißt es klar zur Wende! Rückmeldung : ist klar! Ree und  es ganz schnell auf den anderen Bug zurück Die Genua wird dicht geholt und ab geht die Post..

Line

Ich hatte in der lokalen Anzeige ein verlockendes Angebot gelesen und ...

ein “Schnäpchen” vermutet. Der Grund für den günstigen Preis wurde nach und nach offensichtlich, denn das Boot war in Wirklichkeit ein grosser Schrotthaufen. Alles was ich ausbaute war völlig marode.

Es folgten endlose  Wochenenden und Urlaubstage mit  Restaurierungsarbeiten. Nach sechs Monaten waren erste Erfolge sichtbar. Nahezu alles hatte ich mit Flex, Stichsaege Bohrmaschine und Excenterschleifer ausgetauscht und beschloss irgendwann , das der FD fertig ist.

Der alte FD G225, der nach meinen Recherchen 1953 gebaut wurde, erlebte seine Wiedergeburt. Diese Jolle wurde zu meinem Liebhaberstück und wurde von mir auf den Namen Splash getauft. Die von Grund auf restaurierte Jolle war nach vielen hundert Arbeitsstunden wieder segelklar.

Eindrücke,

oder der Schock nach dem Blick ins innere einer Jolle, die äußerlich noch ganz passabel aussah.

srilanka

SRI LANKA wurde umgetauft und erhielt den Namen Splash. Neuer Name neue Farbe.

Ein Blick unter die Bodenbretter. Alles war bereits morsch und marode. Der ausgeschäumte Zwischenboden hatte sich mit Wasser voll gesogen und das Holz zerstört.

marodesrilanka

Alles was kaputt oder morsch war, wurde entfernt und durch neue Hölzer ersetzt. Eine unglaubliche Arbeit und es wurde nach Namens und Farbänderung eine komplet Restaurierun dieses alten Flying Dutchmans Baujahr 1953 auf bei Mader Werft  gebaut und damals für Regatten vermessen. Der alte Messbrief zeigt, dass das Boot für Regatten verwendet wurde. Kaum zu glauben mit welchen Beschlägen damals sie Boote ausgestattet waren und dass damit Regatten gefahren wurden.

Inzwischen hat auch dieser “Oldtimer” neue Beschlägen - aber der Charm des alten Bootes blieb erhalten.

Ziemlich hoch gesteckte Ziele hatte ich mir in den Kopf gesetzt. Es sollte alles so erneuert werden, wie ich mir meinen optimalen “Fahrten FD vorstellte. Es sollte kein Regatta Schiff werden, sondern eine moderne Fahrten Jolle, die auch als Einmann Jolle individuell gesegelt werden kann.

neubau

Das ist die Entstehungsgeschichte in wenigen Sekunden, die Arbeiten haben fast eineinhalb Jahre Arbeit gekostet. Jeder Schritt wurde Foto dokumentiert!

[Home]